flüchten
Verb:

Flexion

Worttrennung:
flüch·ten, Präteritum: flüch·te·te, Partizip II: ge·flüch·tet
Aussprache:
IPA [ˈflʏçtn̩]
Bedeutungen:
[1] meist schnell und wenig vorbereitet, vor einer drohenden Gefahr oder aus einer unangenehmen Situation fliehen
[2] reflexiv, bildhaft: woanders Zuflucht suchen
Herkunft:
zu dem Substantiv Flucht
Beispiele:
[1] Sie flüchteten aus dem Dorf, nachdem bewaffnete Truppen in der Ferne sichtbar wurden.
[1] Der Gefangene flüchtete aus der Haftanstalt.
[1] Als das Glockengeläut begann, versuchte jeder so schnell wie möglich in den Wald zu flüchten.
[1] Franz Stangl war für den Tod von nahezu einer Million Juden verantwortlich. Nach Kriegsende flüchtete der KZ-Kommandant nach Syrien, kurz darauf nach Brasilien.
[1] 1948, bei der Gründung des Staates Israel, wurden sie [die Palästinenser] aus ihrer Heimat vertrieben und sind nach Syrien geflüchtet.
[2] Nach dem Tod des Ehemannes flüchtete sie sich in die Arbeit.
[2] Er flüchtete sich in eine wiederum andere «andere Welt» - in die Welt der Bücher.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch