fleißig
Adjektiv:

Worttrennung:
flei·ßig, Komparativ: flei·ßi·ger, Superlativ: am flei·ßigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈflaɪ̯sɪç], [ˈflaɪ̯sɪk]
Bedeutungen:
[1] unermüdlich, arbeitsam, strebsam
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch vlīʒec, vlīʒic, zu althochdeutsch flīʒīgeifrig bemüht
Wortbildung: Derivation (Ableitung) zum Substantiv Fleiß mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ig
Synonyme:
[1] emsig
Gegenwörter:
[1] faul
Beispiele:
[1] Ein fleißiger Mitarbeiter wird auch bald befördert.
[1] Er war ein fleißiger Besucher der Veranstaltung.
[1] „Sie ist jetzt 40 Jahre alt und lebt in einer Pflegeeinrichtung auf dem Land, wo sie einmal am Tag fleißig den Ziegenstall ausmistet.“
Redewendungen:
fleißig wie eine Biene (sein) ()
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch