folgenreich
Adjektiv:

Worttrennung:
fol·gen·reich, Komparativ: fol·gen·rei·cher, Superlativ: am fol·gen·reichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈfɔlɡn̩ˌʁaɪ̯ç]
Bedeutungen:
[1] viele Nachwirkungen habend, zahlreiche Folgeerscheinungen nach sich ziehend
Herkunft:
Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus dem Substantiv Folge, dem Fugenelement -n und dem Adjektiv reich
Gegenwörter:
[1] folgenlos
Beispiele:
[1] „Es gibt unabhängige Experten, an die man sich wenden kann, wenn man allein nicht klarkommt oder man so folgenreiche Abschlüsse vor sich hat wie den für eine Berufsunfähigkeits- oder für eine Lebensversicherung.“
[1] „Irgendwo im Urwald, vor etwa 3,3 Millionen Jahren, findet eine entwicklungsgeschichtlich folgenreiche Begegnung statt: Ein Mensch und ein Gorilla kommen sich so nahe, dass ein paar Läusen der Art Pthirus gorillae der kühne Satz auf das Schamhaar des Menschen gelingt. Dort setzen sie sich fest.“
[1] „Dabei sieht Hackenberg das autonome Fahren vornehmlich als Hilfsangebot, um den Fahrer vor folgenreichen Fehlern zu schützen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch