fort
Adverb: Worttrennung:
fort
Aussprache:
IPA [fɔʁt]
Bedeutungen:
[1] weg von einem Ort
[2] weiter, ohne Pause, ohne nachzulassen
Herkunft:
mittelhochdeutsch vortvorwärts, weiter
Synonyme:
[1] hinfort, hinweg, weg, abwesend
[2] voran, weiter
Beispiele:
[1] Er war fort und kam nie wieder.
[2] Nur immer so fort!
Übersetzungen:
Fort
Substantiv, n:

Worttrennung:
Fort, Plural: Forts
Aussprache:
IPA [foːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] eine kleinere Festung
Herkunft:
[1] im 16. Jahrhundert vom französischen fort entlehnt, dem lateinisch fortis „stark“ zugrunde liegt
Beispiele:
[1] In Western spielen Forts oft eine große Rolle.
[1] „In den Sechzigerjahren des 17. Jahrhunderts, als Briten und Dänen einander immer wieder bekämpften in dem Bestreben, sich gegenseitig von der Goldküste zu vertreiben, wechselten viele Forts mehrfach den Besitzer.“
[1] „Als ich von der Brüstung sprang, um in das Fort zurückzukehren, fiel mein Blick auf einen weißen Gegenstand, der im Mondlicht schimmerte.“
[1] „Entlang der Grenze wurde ein Ring aus 12 Forts errichtet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch