fortbringen
Verb:

Worttrennung:
fort·brin·gen, Präteritum: brach·te fort, Partizip II: fort·ge·bracht
Aussprache:
IPA [ˈfɔʁtˌbʁɪŋən]
Bedeutungen:
[1] vom Aufenthaltsort wegbringen (an einen unbekannten Ort)
[2] unter Anstrengung, mit Kraft von der Stelle schaffen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) vom Verb bringen mit dem Derivatem fort-
Gegenwörter:
[1] herbringen, ranschaffen
Beispiele:
[1] Die Fernsehstation war inzwischen besetzt worden und die gesamte Ausrüstung wurde fortgebracht.
[1] Die Hexe lässt sieben kleine Hunde in die Bettchen legen und die Kinder fortbringen.
[2] Jemand muss mir helfen, denn allein werde ich die Kiste wohl kaum fortbringen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch