freien
Verb:

Flexion

Worttrennung:
frei·en, Präteritum: frei·te, Partizip II: ge·freit
Aussprache:
IPA [ˈfʁaɪ̯ən]
Bedeutungen:
[1] transitiv, veraltet:'' jemanden zum Mann oder zur Frau nehmen
[2] intransitiv, veraltet „freien um“: um die Hand einer Frau werben (lassen)
Herkunft:
a) entweder von asächs. frīhon, friohon: lieben, schätzen oder
b) zusammenhängend mit asächs. frī: Frau
Das Wort ist seit dem 12. Jahrhundert belegt.
Synonyme:
[1] ehelichen, heiraten
[2] buhlen, umwerben
Gegenwörter:
[1] sich scheiden lassen, sich trennen
[2] missachten, verschmähen
Beispiele:
[1] Der alte Graf freite die schöne Tochter des armen Bauern.
[2] Der alte Graf freite um die schöne Tochter des armen Bauern.
[2] „Er dachte daran, was sein Vater ihm gesagt hatte, daß es nämlich an der Zeit wäre, daß er freien müsse und den Hof übernehmen solle.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
frei·en
Aussprache:
IPA [ˈfʁaɪ̯ən]
Grammatische Merkmale:
  • Genitiv Singular Maskulinum und Neutrum,
  • Akkusativ Singular Maskulinum und
  • Dativ Plural alle Genera der starken Flexion des Adjektivs frei
  • Genitiv Singular alle Genera,
  • Dativ Singular alle Genera,
  • Akkusativ Singular Maskulinum und Neutrum,
  • Nominativ Plural alle Genera,
  • Genitiv Plural alle Genera,
  • Dativ Plural alle Genera und
  • Akkusativ Plural alle Genera der schwachen Flexion des Adjektivs frei
  • Genitiv Singular alle Genera,
  • Dativ Singular alle Genera,
  • Akkusativ Singular Maskulinum und Neutrum,
  • Nominativ Plural alle Genera,
  • Genitiv Plural alle Genera,
  • Dativ Plural alle Genera,
  • Akkusativ Plural alle Genera der gemischten Flexion des Adjektivs frei



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch