freimachen
Verb:

Worttrennung:
frei·ma·chen, Präteritum: mach·te frei, Partizip II: frei·ge·macht
Aussprache:
IPA [ˈfʁaɪ̯ˌmaxn̩]
Bedeutungen:
[1] Postwesen: eine Postsendung durch aufkleben von Briefmarken bezahlen
[2] die Kleidung ablegen, sich ausziehen
[3] Urlaub nehmen
Synonyme:
[1] frankieren
[2] ausziehen
[3] freinehmen
Beispiele:
[1] Briefe muss man freimachen, bevor man sie in einen Briefkasten wirft.
[1] Auf vielen Postkarten steht der Satz „Bitte freimachen, falls Marke zur Hand.“
[2] Bitte machen Sie den Oberkörper frei.
[3] Anfang August mache ich 14 Tage frei.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch