friedlich
Adjektiv:

Worttrennung:
fried·lich, Komparativ: fried·li·cher, Superlativ: am fried·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈfʁiːtlɪç]
Bedeutungen:
[1] ohne Gewalt und Krieg; in Frieden
[2] eine gewaltlose Lebenseinstellung besitzend
[3] gehoben: beschaulich, leise seiend
Herkunft:
aus dem Nomen Frieden und dem Suffix -lich
Synonyme:
[1] friedvoll, gewaltlos
[1] friedfertig, friedliebend, sanft, zahm
[2] ruhig, still
Gegenwörter:
[1] friedlos, gewaltvoll, kriegerisch
[2] aggressiv, gewalttätig, brutal, tyrannisch
[3] laut
Beispiele:
[1] „Wir lebten damals in friedlichen Zeiten.“
[1] „Wie der Untergang des habsburgischen Reichs hätte der Zerfall des sowjetischen Imperiums erfahrungsgemäss zahllose, endlose Konflikte nach sich ziehen müssen. Aber es blieb friedlich in allen osteuropäischen Staaten, denen die EU den Beitritt anbieten konnte.“
[2] „Sie ist eine der friedlichsten Menschen, die ich je gesehen habe.“
[3] „Ich habe ein Haus in einem friedlichen, kleinen Wohngebiet gekauft.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.022
Deutsch Wörterbuch