fußen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
fu·ßen, Präteritum: fuß·te, Partizip II: ge·fußt
Aussprache:
IPA [ˈfuːsn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: sich auf etwas stützen, sich auf etwas gründen, auf etwas beruhen
Herkunft:
von mittelhochdeutsch vuoʒen „die Füße auf etwas setzen, gründen, sich stützen
Synonyme:
[1] abhängen von, sich ableiten, basieren, gründen, sich herleiten, herrühren, stammen, sich stützen, wurzeln
Gegenwörter:
[1] schweben, verursachen
Beispiele:
[1] Die meisten Wachstumsprognosen für Deutschland fußen darauf, dass der private Konsum in diesem Jahr zulegt – unter anderem, weil die Löhne erstmals wieder kräftig steigen könnten.
[1] Die Bewertungen des National Intelligence Council (NIC) fußen auf den Informationen aller 16 US-Geheimdienste, mithin tragen sie einen offiziellen Gütesiegel.
[1] Viele dieser Song gewordenen Geschichten fußen auf tatsächlichen Ereignissen und lösten bei Erscheinen Proteste aus.
[1] Statt Menschenkenntnis bekunden unsere neueren Romanciers bloß Kleiderkenntnis, und sie fußen vielleicht auf dem Sprüchwort: Kleider machen Leute.
[1] Fußen Sie doch auf eine so wunderbare Nachricht nicht. Wer weiß, was Lisette gehört hat?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.056
Deutsch Wörterbuch