üben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
üben, Präteritum: üb·te, Partizip II: ge·übt
Aussprache:
IPA [ˈyːbn̩]
Bedeutungen:
[1] eine Tätigkeit wiederholen, um einen Lernprozess einzuleiten und eine Fähigkeit zu lernen
[2] etwas tun (Kritik üben, Verrat üben)
Herkunft:
Erbwort aus mittelhochdeutsch üeben sowie uoben und althochdeutsch uobenausüben, bebauen, pflegen“; Die Wurzeln liegen in indogermanisch *op–ausführen, verrichten“, welches auch als Quelle von zahlreichen weiteren neuhochdeutschen Wörtern nachgewiesen ist
Synonyme:
[1] einüben, trainieren
Beispiele:
[1] Mit dieser Handschrift muss dein Sohn noch Schreiben üben.
[2] Es steht jedem frei Kritik am Projekt zu üben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch