gebärden
Verb:

Worttrennung:
ge·bär·den, Präteritum: ge·bär·de·te, Partizip II: ge·bär·det
Aussprache:
IPA [ɡəˈbɛːɐ̯dn̩], Österreich auch: [ɡəˈbɛʁdn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich auf eine bestimmte (außergewöhnliche) Weise verhalten
[2] intransitiv: Gebärdensprache verwenden
Herkunft:
Ableitung vom Substantiv Gebärde
Synonyme:
[1] sich aufführen, sich benehmen, sich betragen, sich gebaren, sich verhalten
Beispiele:
[1] „Auf ihren Streifzügen durch Berlin gebärden sie sich wie zwei verliebte Teenager beim Schulausflug.“
[1] Als der kleine Peter nicht die gewünschten Zuckerstangen bekam, gebärdete er sich an der Supermarktkasse wie wild.
[2] Tanja gebärdet mittlerweile ganz automatisch, wenn sie sich mit jemandem unterhält und ihr gehörloser Freund mit dabei ist.
[2] „Sie hob ihre Hände in sein Blickfeld und gebärdete dort.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.037
Deutsch Wörterbuch