gebieten
Verb, unregelmäßig:

Worttrennung:
ge·bie·ten, Präteritum: ge·bot, Partizip II: ge·bo·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈbiːtn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, mit Dativ, gehoben: jemandem etwas abnötigen
[2] intransitiv, mit über; gehoben: über etwas herrschen
Herkunft:
mittelhochdeutsch „gebieten“, althochdeutsch „gibiotan“
Beispiele:
[1] Die Klugheit gebietet uns, diesmal nachzugeben.
[2] Über Deutschland gebietet kein König oder Kaiser mehr.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch