gedehnt
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·dehnt, Komparativ: ge·dehn·ter, Superlativ: am ge·dehn·tes·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈdeːnt]
Bedeutungen:
[1] zeitlich: etwas, was sich in die Länge zieht, was lange dauert
[2] Bänder, Sehnen, Seile, Muskeln betreffend: in die Länge gezogen
Herkunft:
abgeleitet vom Partizip II des Verbs dehnen
Synonyme:
[1] langgezogen
[2] gestretcht
Gegenwörter:
[1] schnell, kurz, abgehackt
[2] steif, unbeweglich
Beispiele:
[1] Die Gladiatoren hielten die Rechte empor, schauten zu Cäsar hinauf und schrien, oder besser gesagt, sangen mit gedehnter Stimme: »Ave Caesar Imperator!«
[1] Die Augen auf die Zimmerdecke gerichtet, sprach sie mit gedehnter Stimme, während ihr Mann sich ankleidete.
[1] Versäumt er [der Lokführer] das [Drücken der Sicherheitsfahrschaltung alle 50 Sekunden], so leuchtet nach 2,5 Sekunden eine Signallampe auf, und nach nochmals der gleichen Zeitspanne ertönt ein gedehnter Warnton.
[2] Dieses schon aufs äußerste gedehnte Drahtseil darf nicht weiter belastet werden.
[2] „Diese in jahrelangem Training gedehnten Bänder und Sehnen von Balletttänzerinnen, sie sind so beweglich: bewundernswert!“
Partizip II: Worttrennung:
ge·dehnt
Aussprache:
IPA [ɡəˈdeːnt]
Grammatische Merkmale:
  • Partizip Perfekt des Verbs dehnen



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch