gediegen
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·die·gen, Komparativ: ge·die·ge·ner, Superlativ: am ge·die·gens·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈdiːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] Metalle: in elementarer Form (nicht als Erz) vorkommend
[2] sorgfältig bearbeitet, haltbar
[3] traditionell, zuverlässig, ordentlich
[4] norddeutsche Umgangssprache: seltsam, eigenartig
Herkunft:
mittelhochdeutsch gedigen, althochdeutsch gidigan, Entwicklung der Bedeutung unklar, belegt seit dem 8. Jahrhundert
Synonyme:
[1] elementar
[2, 3] solide
[3] traditionell, zuverlässig, ordentlich
[4] komisch, seltsam, eigenartig
Beispiele:
[1] Kupfer kommt gediegen nur selten in der Natur vor.
[2] Das ist ein gediegener Schmuck.
[3] Er ist ein gediegener Charakter, ich kenne wenige, auf die man sich so verlassen kann.
[4] Er hat manchmal so’n büschen gediegene Ansichten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch