geistig
Adjektiv:

Worttrennung:
geis·tig, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈɡaɪ̯stɪç], [ˈɡaɪ̯stɪk]
Bedeutungen:
[1] den menschlichen Geist, die Gedanken betreffend
[2] Alkohol enthaltend
Synonyme:
[1] intellektuell
[2] alkoholisch
Beispiele:
[1] Man sollte sich nicht nur körperlich, sondern auch geistig anstrengen.
[1] Der alte Herr ist geistig noch topfit.
[1] „Die Intelligenz, das geistige Leistungsvermögen, zeigt sich darin, inwieweit ein Lebewesen in der Lage ist, Probleme in einer gegebenen Umwelt situationsgerecht und rasch zu lösen.“
[1] „Für Schweitzer bedeutet es, ein geistiger Abenteurer zu sein, wie die Welt sie nötig hat, wenn man die Fähigkeit entwickelt, sein Vorhaben nicht als etwas Außergewöhnliches, sondern als etwas Selbstverständliches zu begreifen, bei dem man nur seine Pflicht erfüllt."
[2] An diesem Abend flossen hauptsächlich geistige Getränke.
[2] Eine dünne, klare, röhlich-gelbe, geistige Flüssigkeit, welche, besonders wenn sie in der flachen Hand gerieben oder auf einem erhitzten Bleche verdampft einen eigenen lieblichen Geruch äußert und einen süßlichen, zugleich etwas scharfen und gelind etwas balsamischen Geschmack besitzt. (1825)
Redewendungen:
sich in geistige Unkosten stürzen
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch