gelangen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ge·lan·gen, Präteritum: ge·lang·te, Partizip II: ge·langt
Aussprache:
IPA [ɡəˈlaŋən]
Bedeutungen:
[1] räumlich und bildlich: ein Ziel erreichen
[2] zu etwas gelangen: einen angestrebten Zustand erreichen
[3] unpersönlich konstruiertes Verb: veröffentlicht werden
Herkunft:
Der Begriff geht zurück auf mittelhochdeutsch gelangen sowie althochdeutsch gilangon und wurde mit einem Präfix zu langen mit der Bedeutung „reichen, etwas erreichen“ gebildet
Synonyme:
[1, 2] erreichen
Gegenwörter:
[1, 2] verfehlen
Beispiele:
[1] Nach mehreren Stunden Aufstieg gelangten wir zur Schutzhütte.
[1] Und wie gelangen wir jetzt schnellstens an das Ziel unserer Wünsche?
[1] Das kurze Video gelangte in falsche Hände.
[1] „Sein Plan, wie er zum Flugzeugwrack gelangen sollte, war fertig.“
[2] Es gibt ungezählte Möglichkeiten, um zu Reichtum zu gelangen.
[2] Nach der Reparatur gelangte die Maschine doch noch zum Einsatz.
[2] Brauchen Sie eine »Philosophie des Erfolgs«, die es grundsätzlich jedem ermöglichen werde, zu Glück und Wohlstand zu gelangen?
[3] Das Werk ist niemals zum Druck gelangt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch