genau
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·nau, Komparativ: ge·nau·er, Superlativ: am ge·nau·es·ten, am ge·naus·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈnaʊ̯]
Bedeutungen:
[1] sparsam, karg, geizig
[2] deutlich, sicher, scharf, streng
[3] mit gewisser, strenger Sorgfalt verfahrend
[4] eng, knapp, streng, fest, straff
[5] drückt ein völliges Zusammentreffen von gleichen oder scheinbar gleichen Verhältnissen aus; ganz ebenso
[6a] von Maßangaben um nichts abweichend
[6b] übertragen, metaphorisch: äußerst sorgfältig, übereifernd, pingelig, pedantisch; empfindlich, leicht beleidigt
Herkunft:
gemeinsamer Ursprung mit nah; entstammt dem germ. Adverb nâhw "nahe", got. nêhva "id."; im Althochdeutschen spaltet sich das Wort dann in nâh und nâw auf und beide entwickeln sich unabhängig von einander weiter; mittelhochdeutsch genouwe, genah, geneuwe, nâwe, nouwe
Synonyme:
[2] exakt, präzise; (Quasisynonym) treffend
[3] akkurat
[5] identisch
Gegenwörter:
[2] ungefähr, etwa, ungenau, unpräzise
[3] ungenau, inakkurat
Beispiele:
[1] Sie ist in Geldangelegenheiten sehr genau.
[1] Sie müssen genau haushalten.
[1] Er nimmt es mit dem Geld nicht so genau.
[2] „Eure Befehle sollen schnell und genau befolgt werden.“ Goethe
[3] Er war genau im Reden und Handeln und forderte das gleiche von andern.
[3] „Zwei Wochen Olympia in Rio. Man sollte, man muss da sehr genau hinsehen.“
[3] „Doch bei genauerer Betrachtung bleibt sie auch damit sich selbst treu.“
[5] Mir ist genau wie dir.
[5] Das ist genau mein Fall.
[5] Eine Rechnung stimmt genau, wenn der Nachrechnende ebenso zu demselben Ergebnis kommt.
[6a] Das Wasser ist an dieser Stelle genau 3 Meter tief.
[6b] Also, der nimmt's jetzt zu genau.
[6b] Der reagiert nur allzu genau auf harsche Kritik.
Redewendungen:
[2] etwas genau treffen – etwas (einen Sachverhalt, das Wesentliche, das Entscheidende) richtig erfassen, herausfinden, sagen, erraten
[2] mit einer Vermutung genau treffen – richtig vermuten. z.Bsp.: Er hat mit seiner Vermutung genau getroffen
[2] genau riechen – mit scharfer Nase einen Geruch wahrnehmen
[3] genau leben – gewissenhaft leben
[4] genau zusammenschreiben – eng, nah bei einander schreiben
[4] genaue Schreibart – knapper Schreibstil
[4] sich aufs genauste verstecken – sich eng in einen Winkel drücken
[4] (von Kleidern) genau am Körper liegen – knapp, eng am Körper anliegen
[4] genaue Schuhe – enge, knappe Schuhe
[4] regional, norddeutsch: genaues Zimmer – enges Zimmer
[4] genaue Zeit – knappe Zeit
[5] jemand ist genau wie jemand anderer – jemandem geht es ganz ebenso wie jemand anderen, jemand befindet sich ebenso in derselben Lage wie ein anderer
[5] Das ist genau mein Fall – ich erlebe ganz ebenso dasselbe, unsere Erfahrungen treffen überein
[5] aufs Haar genau () – sehr genau
[6b] etwas genau nehmen, etwas allzu genau nehmen – etwas zu wortwörtlich auffassen; etwas im eigentlichen bewerten; intolerant sein
[6b] genau genommen () – im Grunde genommen, floskelhaft am Satzanfang benutzt, wenn man seine Meinung betonen möchte
[6b] genau sein – penibel, pingelig sein; empfindlich, leicht beleidigt sein
Übersetzungen: Antwortpartikel: Worttrennung:
ge·nau
Aussprache:
IPA [ɡəˈnaʊ̯]
Bedeutungen:
[1] Zustimmung ausdrückend, die Aussage oder Frage bestätigend
[2] Füllwort zur Selbstbestätigung
Beispiele:
[1] „Deine Freundin ist doch erst sechzehn!“ „Genau!“
[1] „Und du willst alleine in den Urlaub fahren?“ „Genau!“
[2] „Gleich muss ich noch die Tasche packen und dann kann es losgehen … genau.“
[2] „Genau, meine Damen und Herren! Ich freue mich sehr, dass Sie heute Abend alle hier versammelt sind.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.035
Deutsch Wörterbuch