geradlinig
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·rad·li·nig, Komparativ: ge·rad·li·ni·ger, Superlativ: am ge·rad·li·nigs·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈʁaːtˌliːnɪç], [ɡəˈʁaːtˌliːnɪk]
Bedeutungen:
[1] ohne Steigerung: räumlich / geografisch: in gerader Richtung verlaufend, in gerader Strecke verlaufend
[2] das Wesen und den Charakter eines Menschen beschreibend: ein ehrlicher, direkter Mensch, ohne Umschweife
[3] die Karriere eines Menschen beschreibend: Berufe ergreifen, die alle auf einer gleichen Ausbildung beruhen oder in einem ähnlichen Fachgebiet liegen
Synonyme:
[1] gerade, geradeaus, geradewegs/gradewegs, geradezu
[2] geradeheraus
Gegenwörter:
[1] schief, krumm, verwinkelt
[2] indirekt, mittelbar, umschweifig, umständlich
[3] abgebrochen, bunt
Beispiele:
[1] New Yorks Stadtplaner haben Manhattans Straßen geradlinig angelegt.
[1] Am geradlinigsten sind von den Verkehrswegen normalerweise Bahnstrecken. Das erkennt man, wenn eine stillgelegte zu einem Radwanderweg umgebaut wurde.
[2] Aber "wir [israelische Jeckes] sind nun mal ordentlicher und geradliniger als andere", seufzt sie und rückt den Apfelkuchen auf ihrem Küchentisch zurecht.
[2] „Jogi ist ein zielstrebiger und geradliniger Trainer, der auch das Detail immer im Blick hat. …“
[3] Das wird von Joe Cocker in Erinnerung bleiben. Selten verlief seine Karriere geradlinig.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch