gesellig
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·sel·lig, Komparativ: ge·sel·li·ger, Superlativ: am ge·sel·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈzɛlɪç], [ɡəˈzɛlɪk]
Bedeutungen:
[1] in netter Gesellschaft
[2] sich leicht an andere anschließend
[3] Zoologie: mit anderen zusammenlebend
Herkunft:
Wortbildung zu Geselle mit der Endung -ig
Beispiele:
[1] Das war ein geselliger Abend.
[1] „Er glänzte bei geselligen Anlässen gerne mit haarsträubenden Anekdoten und hatte schon bald den Ruf weg, ein vorzüglicher Erzähler und großartiger Spaßvogel zu sein.“
[2] Er ist ein geselliger Typ und findet leicht Anschluss.
[3] Stieglitze leben gesellig in kleinen Gruppen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch