gesittet
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·sit·tet, Komparativ: ge·sit·te·ter, Superlativ: am ge·sit·tets·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈzɪtət]
Bedeutungen:
[1] die geltenden gesellschaftlichen Regeln wahrend
Herkunft:
mittelhochdeutsch gesitet, althochdeutsch gesit „geartet“
Gegenwörter:
[1] unanständig, ungehobelt, ungesittet, ungezogen, unkultiviert, unzivilisiert
Beispiele:
[1] „Nur noch selten erinnerten sich diese gesitteten Westgoten an die gar nicht so feinen Anfänge.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch