gespalten
Adjektiv:

Worttrennung:
ge·spal·ten, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃpaltn̩]
Bedeutungen:
[1] durch Spaltung in zwei oder mehrere Teile geteilt
[2] figurativ: nicht eindeutig, uneinheitlich in Ansichten oder Meinungen
Herkunft:
abgeleitet vom Partizip II des Verbs spalten
Gegenwörter:
[1, 2] vereint
[2] einheitlich
Beispiele:
[1] „Den Tag verbringen die unscheinbar gefärbten Nachtschwalben unbeweglich am Boden oder auf Ästen, nachts jagen sie Insekten, die mit dem kurzen, aber weit gespaltenen Schnabel gefangen werden.“
[2] Viele Nationen haben heute zunehmend gespaltene Gesellschaften: die Briten und die Schotten wegen des Brexit, die Polen pro oder contra ihrer Regierung, ganz Europa wegen der Flüchtlinge, in den USA die Amen und die Reichen, etc, etc.
[2] Der Titel war noch nicht erfunden. Doch mit den Geschehnissen und erst recht den weitreichenden Folgen des Konstanzer Konzils wäre das Bodenseestädtchen locker Kulturhauptstadt Europas geworden. Drei Päpste, eine gespaltene Christenheit, ein konfliktreiches Europa - da war viel zu regeln und noch mehr zu versöhnen.
[2] Wer kämpft in Syrien gegen wen? - Eine in zahlreiche Rebellengruppen gespaltene Opposition und internationale Mächte, die an verschiedenen Fronten mitmischen - der syrische Bürgerkrieg ist unübersichtlich.
Übersetzungen: Partizip II: Worttrennung:
ge·spal·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃpaltn̩]
Grammatische Merkmale:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch