gestalten
Verb:

Worttrennung:
ge·stal·ten, Präteritum: ge·stal·te·te, Partizip II: ge·stal·tet
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃtaltn̩]
Bedeutungen:
[1] einem Gegenstand oder Prozess eine Form oder ein Konzept geben
[2] häufig unpersönlich, sich gestalten: in der Realität ablaufen
Beispiele:
[1] Wie sollen wir unser Fest gestalten?
[1] Wir bieten ergonomisch gestaltete Tastaturen an.
[1] Das kleine Hotel ist von einem sehr schön gestalteten Park umgeben.
[1] Dem Umbau liegt ein durchgängig gestaltetes Konzept zugrunde.
[2] Die Umsetzung gestaltete sich dann doch schwieriger, als wir uns das gedacht hatten.
[2] Wie wird sich wohl die Zukunft gestalten?
Übersetzungen:
Gestalten
Substantiv, n:

Worttrennung:
Ge·stal·ten, kein Plural
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃtaltn̩]
Bedeutungen:
[1] Prozess der Gestaltung, (gezielte) Bearbeitung
Herkunft:
vom Verb gestalten
Synonyme:
[1] Entwerfen, Formen
Beispiele:
[1] „Führungskräfte beeinflussen durch das Gestalten der Rahmenbedingungen von Arbeit die Beschäftigten in hohem Maße.“
Übersetzungen: Deklinierte Form: Worttrennung:
Ge·stal·ten
Aussprache:
IPA [ɡəˈʃtaltn̩]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Gestalt
  • Genitiv Plural des Substantivs Gestalt
  • Dativ Plural des Substantivs Gestalt
  • Akkusativ Plural des Substantivs Gestalt



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch