gewärtigen
Verb:

Worttrennung:
ge·wär·ti·gen, Präteritum: ge·wär·tig·te, Partizip II: ge·wär·tigt
Aussprache:
IPA [ɡəˈvɛʁtɪɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, gehoben: etwas erwarten
Herkunft:
im 16. Jahrhundert zu gewärtig
Synonyme:
[1] erwarten
Beispiele:
[1] «Mieschbühler hat in der Schweiz keine Nachteile zu gewärtigen, wenn er in Chiavari nicht an der Friedensrichterverhandlung teilnimmt.»



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.017
Deutsch Wörterbuch