weben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
we·ben, Präteritum: web·te, wob, Partizip II: ge·webt, ge·wo·ben
Aussprache:
IPA [ˈveːbn̩], [ˈveːbm̩]
Bedeutungen:
[1] durch wechselweises kreuzen von Längsfäden und Querfäden ein Tuch oder Stoff herstellen
Herkunft:
althochdeutsch weban „sich hin und her bewegen“
Gegenwörter:
[1] häkeln, nähen, stricken
Beispiele:
[1] Stoffe werden aus Fäden gewebt/ gewoben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch