glänzen
Verb:

Worttrennung:
glän·zen, Präteritum: glänz·te, Partizip II: ge·glänzt
Aussprache:
IPA [ˈɡlɛnt͡sn̩]
Bedeutungen:
[1] eine reflektierende Oberfläche haben, schimmern; schillern
[2] eine hervorragende Leistung erbringen, brillieren, sich durch etwas hervortun
Herkunft:
mittelhochdeutsch „glenzen“, althochdeutsch „glanzen“, belegt seit der Zeit um 1000.
Synonyme:
[1] schillern, schimmern, strahlen
[2] brillieren, herausstechen, überstrahlen
Gegenwörter:
[2] versagen
Beispiele:
[1] Die goldenen Münzen glänzen in der Sonne.
[2] Statt sich an der Diskussion zu beteiligen, glänzte er durch seine Abwesenheit.
[2] Mit dem Tor in der 22. Minute konnte die Mannschaft glänzen.
[2] „Er glänzte bei geselligen Anlässen gerne mit haarsträubenden Anekdoten und hatte schon bald den Ruf weg, ein vorzüglicher Erzähler und großartiger Spaßvogel zu sein.“
Redewendungen:
durch Abwesenheit glänzen; Jemand glänzt durch seine Abwesenheit (=Spöttisch: Jemand leistet keinen verwertbaren Beitrag zu etwas und fällt deshalb negativ auf)
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch