glazial
Adjektiv:

Worttrennung:
gla·zi·al, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ɡlaˈt͡si̯aːl]
Bedeutungen:
[1] Geomorphologie: durch die Einwirkung von Eis/sich bewegenden Eismassen (Gletscher) geschaffen
[2] Geologie: einen Zeitraum der Erdgeschichte betreffend, der mit niedrigen Temperaturen und sich ausdehnenden Eismassen einhergeht (Eiszeit[alter])
Herkunft:
entlehnt vom lateinischen glacialis ‚eisig, voll[er] Eis‘
Synonyme:
[2] eiszeitlich, kaltzeitlich
Gegenwörter:
[1] pseudoglazial
[2] interglazial, warmzeitlich, zwischeneiszeitlich
Beispiele:
[1] „Das norddeutsche Tiefland, die Alpen samt ihrem Vorland und die höheren Lagen der Mittelgebirge Harz, Schwarzwald und Bayerischer Wald wurden durch glaziale Prozesse geformt.“
[2] Die Knochenfunde, die die Forscher untersuchen, stammen wohl aus glazialen Zeiten.

Glazial
Substantiv, n:

Worttrennung:
Gla·zi·al, Plural: Gla·zi·a·le
Aussprache:
IPA [ɡlaˈt͡si̯aːl]
Bedeutungen:
[1] Geologie: Zeitraum der Erdgeschichte, der mit sehr niedrigen Temperaturen und sich ausdehnenden Eismassen (Gletschern) einhergeht
Synonyme:
[1] Eiszeit, Glazialzeit, Kaltzeit
Gegenwörter:
[1] Interglazial, Warmzeit, Zwischeneiszeit
Beispiele:
[1] „Primäre Ursache für das zyklische Auftreten von Glazialen und Interglazialen sind die astronomischen Zyklen, sogenannte Milankovic-Zyklen […], während derer sich die Intensität der Sonneneinstrahlung ändert.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch