global
Adjektiv:

Worttrennung:
glo·bal, Komparativ: glo·ba·ler, Superlativ: am glo·bals·ten
Aussprache:
IPA [ɡloˈbaːl]
Bedeutungen:
[1] die ganze Erde umspannend, weltweit
[2] allgemein, umfassend, pauschal
[3] Politik: alle Staaten betreffend
[4] Informatik: allen Komponenten eines Moduls oder Programms zugänglich
Herkunft:
20. Jahrhundert
Synonyme:
[1] erdumfassend, weltweit, weltumfassend
[2] generell, pauschal, universell
[3] international, staatenübergreifend, überstaatlich, völkerumfassend
Gegenwörter:
[1] lokal, regional
[2] speziell
[4] lokal
Beispiele:
[1] Der Klimawandel ist ein globales Ereignis.
[1] „Leider konnten mich seine weltmännischen Erkenntnisse nicht trösten und mir war bewusst, dass meine Schuldgefühle gegenüber dem Eichsfeld keinesfalls durch globale Denkansätze gemildert würden.“.
[2] Innerhalb von Minuten kam es zu einem globalen Stromausfall in großen Teilen New Yorks, New Englands und Ontarios.
[2] „Das ist auf jeden Fall sehr unterschiedlich, also man kann nicht global sagen, jede Versorgung zu Hause ist die bessere.“
[2] Der Aufruf ist viel zu global formuliert, wir müssen da mehr ins Detail gehen.
[3] „Gerade dies ist ein Punkt, mit dem wir uns vor dem Hintergrund, dass es nicht nur um europäische Fragestellungen, sondern auch darum geht, wie wir uns international bzw. global behaupten, sehr intensiv auseinander setzen müssen.“
[3] „Der Nationalstaat gilt als aus der Zeit gefallen, gefährlich und völlig überfordert mit der Lösung globaler Probleme.“
[4] „Die globale Variable x wird mit dem Wert 5 und die globale Variable y mit dem Wert 7 initialisiert.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch