gottgefällig
Adjektiv:

Worttrennung:
gott·ge·fäl·lig, Komparativ: gott·ge·fäl·li·ger, Superlativ: am gott·ge·fäl·ligs·ten
Aussprache:
IPA [ˈɡɔtɡəˌfɛlɪç], [ˈɡɔtɡəˌfɛlɪk]
Bedeutungen:
[1] in der Art und Weise wie Gott es will
Herkunft:
Determinativkompositum aus dem Substantiv Gott und gefällig
Beispiele:
[1] „Zum gottgefälligen Büßerleben zogen sich Eremiten, Klausner und Inklusen in die Waldeinsamkeit zurück und lebten dort in Höhlen oder Hütten, vom Volk mit schaudernder Ehrfurcht bestaunt.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch