gründen
Verb:

Worttrennung:
grün·den, Präteritum: grün·de·te, Partizip II: ge·grün·det
Aussprache:
IPA [ˈɡʁʏndn̩]
Bedeutungen:
[1] eine Institution, eine Organisation einrichten
[2] für ein Bauwerk das Fundament herstellen
[3] von bestimmten Voraussetzungen, Bedingungen ausgehen
Herkunft:
mittelhochdeutsch gründen synonym althochdeutsch gruntenergründen“ zu althochdeutsch gruntGrund
Synonyme:
[1] anfangen, beginnen, einrichten, eröffnen
Gegenwörter:
[1] auflösen
Beispiele:
[1] Wir wollen einen neuen Verein gründen.
[2] Die Pfeiler für die Brücke müssen gut gegründet werden.
[3] Wir gründen unsere Zuversicht auf die guten Voraussetzungen, die wir uns geschaffen haben.
[3] „Martin Luther gründete seine sprachliche Leistung auf das Meißnische, die Verkehrssprache seiner Heimat, deren Wortschatz und lautliche Eigentümlichkeiten er gebrauchte und weitgehend bewahrte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.002
Deutsch Wörterbuch