graben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
gra·ben, Präteritum: grub, Partizip II: ge·gra·ben
Aussprache:
IPA [ˈɡʁaːbn̩]
Bedeutungen:
[1] eine Vertiefung in der Erde ausheben
[2] etwas aus der Erde herausnehmen
Synonyme:
[1] ausheben, ausschachten, buddeln, schaufeln
[2] fördern, herausnehmen, schürfen
Gegenwörter:
[1] zuschütten
[2] einbuddeln, vergraben
Beispiele:
[1] Für das Pflanzloch müssen wir noch etwas tiefer graben.
[2] Man kann nach manchen Dingen graben, die sich in der Erde befinden, zum Beispiel nach einem Schatz.
Übersetzungen:
Graben
Substantiv, m:

Worttrennung:
Gra·ben, Plural: Grä·ben
Aussprache:
IPA [ˈɡʁaːbn̩]
Bedeutungen:
[1] allgemein: länglicher Erdaushub
[2] Pferdesport, kurz für: Wassergraben, Hindernis beim Pferderennen
[3] militärisch, kurz für: Schützengraben, befestigte Stellung an der Front
[4] übertragen: das, was zwei Positionen voneinander trennt
Herkunft:
mittelhochdeutsch grabe, althochdeutsch grabo, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Bildung eines Substantivs zum Verb graben durch Konversion
Gegenwörter:
[1] Loch
Beispiele:
[1] Die Gräben werden ausgehoben, um unterirdische Leitungen zu verlegen.
[1] „Der Graben war hier flach.“
[2] Die Stute nahm den Graben ohne sichtliche Probleme.
[3] Vor der Stadt kann man noch die alten Gräben besichtigen.
[4] Gibt es ihn noch, den oft besprochenen Graben zwischen Ost und West?
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch