grundsätzlich
Adjektiv:

Worttrennung:
grund·sätz·lich, Komparativ: grund·sätz·li·cher, Superlativ: am grund·sätz·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈɡʁʊntzɛt͡slɪç]
Bedeutungen:
[1] die Grundsätze beziehungsweise die feste Meinung einer Person oder Organisation betreffend und daher wichtig
[2] meist adverbial: einem Grundsatz folgend, aber in Nebensätzen ad exceptio Ausnahmen zulassend
[3] meist adverbial: einem Grundsatz folgend, aber bestimme Ausnahmen zulassend
Herkunft:
Ableitung zum Nomen Grundsatz mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -lich + Umlaut
Synonyme:
[1] prinzipiell
[2] aus Prinzip, prinzipiell
[3] an und für sich, eigentlich, generell, hauptsächlich, im Grunde, im Prinzip, in der Regel
Gegenwörter:
[1] unwesentlich, unwichtig
Beispiele:
[1] Wir müssen die grundsätzlichen Ideen unserer Firma vertreten.
[1] Bevor wir uns mit den unwichtigen Details herumschlagen, sollten wir zuerst mal die grundsätzlichen Fragen klären.
[2] Ich bin grundsätzlich gegen diesen Vorschlag.
[2] „Die Gäste kennen die Kellnerinnen, die Kellnerinnen ihre Gäste, man nennt sich grundsätzlich beim Vornamen.“
[3] Dieses Produkt ist grundsätzlich für die Jugendlichen gedacht, kann aber auch für Erwachsene interessant sein.
[3] „Grundsätzlich gilt, dass Nadelbäume mehr Sauerstoff produzieren als Laubbäume und junge Bäume mehr als alte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch