höflich
Adjektiv:

Worttrennung:
höf·lich, Komparativ: höf·li·cher, Superlativ: am höf·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈhøːflɪç]
Bedeutungen:
[1] formell respektvoll
Herkunft:
von Hof
Synonyme:
[1] galant, korrekt, wohlerzogen
Gegenwörter:
[1] dreist, rüde, unhöflich
Beispiele:
[1] Es ist höflich, „bitte“ und „danke“ zu sagen.
[1] Eigentlich liegt mir „Sie Arsch!“ auf der Zunge, was ich mir aber höflich verkneife.
[1] „[...] wenn Sie höflich sind, ist das Gegenüber unwillkürlich auch höflicher.
[1] Die Tür aufhalten, für ältere Menschen im Bus aufstehen: Solche Rituale gelten gemeinhin als höflich [...]
[1] Und darum ersuche ich Sie höflichst, Ljubowj Grigorjewna, mein Schicksal unter Ihrer gefälligen Mitwirkung betreiben zu wollen.
[1] Bartel war aber ein höflicher Mann; gleich bei dem ersten Wirtshaus bot er Kordelchen ein Gläschen Branntwein an.
[1] Das Essen war ekelhaft. Trotzdem sagte ich: „Das hat mal wieder großartig geschmeckt“. Eigentlich war das höflich, aber eine Lüge.
[1] „Bleib höflich und sag nichts - das ärgert sie am meisten.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch