harmonisch
Adjektiv:

Worttrennung:
har·mo·nisch, Komparativ: har·mo·ni·scher, Superlativ: har·mo·nischs·ten
Aussprache:
IPA [haʁˈmoːnɪʃ]
Bedeutungen:
[1] in Bezug auf Töne, Farben, Gerüche, Geschmack: gut zu einander passend
[2] freundlich und friedlich, miteinander; ohne Unstimmigkeiten oder Streit
Herkunft:
Entlehnung aus dem Lateinischen vom Adjektiv harmonicus, das auf das gleichbedeutende altgriechische Adjektiv ἁρμονικός zurückgeht
Synonyme:
[1] konsonant, melodisch, metrisch, rhythmisch
Gegenwörter:
[1] disharmonisch, unharmonisch
Beispiele:
[1] Interview: „Und wovon hängt ab, ob wir Musik als harmonisch oder dissonant empfinden?“ - „Das scheint biologisch festzuliegen: Harmonische und dissonante Klänge erzeugen unterschiedliche Schwingungen im Ohr.“
[1] Teil des Faszinosums ist auch, dass sie [Renaissance- und Barock-Instrumente wie Gambe, Laute, Traversflöte] "mitteltönig" gestimmt sind. Das ist eine Frequenz, die wir als besonders "rein" und harmonisch wahrnehmen.
[1] Manche sahen in dem Bild sogar den sogenannten Goldenen Schnitt - die fotografierten Menschen seien perfekt angeordnet, die Proportionen besonders harmonisch.
[2] Weihnachten gilt als das wichtigste Familienfest. Manche Feier läuft aber nicht so harmonisch ab wie gewünscht.
[2] Öffentlich geben sie sich harmonisch, doch intern finden Diplomaten der EU und den USA deutliche Worte. Die im Netz verbreiteten vertraulichen Telefongespräche sorgen für Zwist in einem ohnehin angespannten Verhältnis.
[2] In Berlin aber propagieren selbst die Grünen Radschnellwege nur als Teil eines Gesamtkonzeptes, in dem Fußgänger, Auto- und Radfahrer harmonisch miteinander leben. Klingt nett.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.025
Deutsch Wörterbuch