hebräisch
Adjektiv:

Worttrennung:
he·b·rä·isch, Komparativ: he·b·rä·i·scher, Superlativ: he·b·rä·ischs·ten
Aussprache:
IPA [heˈbʁɛːɪʃ]
Bedeutungen:
[1] die hebräische Sprache betreffend
[2] die Hebräer betreffend
[3] die hebräische Schrift betreffend
Herkunft:
Zu עִבְרִי [iwriː] "von Auswärts", "Ausländer". Erstmals wird der Begriff in Genesis 14,13 EU ↗ für Abram (später "Abraham") gebraucht, der aus Chaldäa nach Kanaan gezogen war, dann für die Israeliten in Ägypten. Genesis 29,14 EU ↗[Quellen fehlen]
Synonyme:
[2] jüdisch, israelitisch
Beispiele:
[1] Ich habe wieder ein paar hebräische Wörter gelernt.
[2] Er nahm sich eine hebräische Frau.
[3] Das Jiddische wird traditionell hebräisch geschrieben.
[3] „Offensichtlich benutzte der Schreiber dieses Graffito die deutsche Form seines Vatersnamens zusammen mit der hebräischen Form seines eigenen Namens.“
Übersetzungen:
Hebräisch
Substantiv, n: Worttrennung:
He·b·rä·isch, Singular 2: das He·b·rä·i·sche, kein Plural
Aussprache:
IPA [heˈbʁɛːɪʃ], das [heˈbʁɛːɪʃə]
Bedeutungen:
[1] Sprachwissenschaft, Semitistik: Zur nordwestlichen Gruppe der semitischen Sprachen gehörende Sprache, welche das Althebräische des Alten Testaments, das zeitlich nachfolgende Mittelhebräisch und das auf der Grundlage des alttestamentlichen Hebräisch wiederbelebte Iwrit umfasst.
[2] Häufige Bezeichnung für Iwrit/Neuhebräisch, erste Staatssprache in Israel als heute lebende Sprache
[3] Unterrichts- und Studienfach Hebräisch
Herkunft:
Substantivierung des Adjektivs hebräisch durch Konversion
Beispiele:
[1] Wie heißt das auf Hebräisch?
[1] Wie kann ich mein Hebräisch verbessern?
[1] „Die Herkunftsanalyse der Verdunkelungswörter in dem vorliegenden Dialog führt zu dem Ergebnis, dass es sich bei den Tarnwörtern in allen Fällen um sogenannte Hebraismen handelt, also um Wörter, die sich ihrem Ursprung nach auf das Hebräische zurückführen lassen, ein Ergebnis, das im Übrigen mit wenigen Abstrichen für die Viehhändlersprache im Ganzen gilt.“
[1] „Mit Hebräisch bezeichnet man die Sprache des AT mit Ausnahme der aramäischen Teile […].“
[2] Sprechen Sie Hebräisch?
[2] „Insgesamt waren hunderte von Werken in deutscher Sprache vor der Gründung des Staates Israel ins Hebräische übertragen worden, darunter naturwissenschaftliche Abhandlungen, Romane, Dramen, Sachliteratur, Kinderbücher, Gedichte, Prosa und philosophische Essays.“
[2] „Er fuhr fort, Bekannte zu grüßen, mühelos vom Arabischen ins Hebräische wechselnd, und wenn er einen Landsmann traf, ins Armenische.“
[2] „Als er ankam und uns in stockendem Hebräisch mit ungarischem Akzent begrüßte, war bald klar, daß er kein Verwandter war.“
[1, 2] „Dass das heutige Hebräisch (Ivrit) in beachtlichem Umfang lexikalische Entlehnungen aus dem Deutschen aufweist, mag zunächst erstaunen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch