hegen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
he·gen, Präteritum: heg·te, Partizip II: ge·hegt
Aussprache:
IPA [ˈheːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: aufmerksam schützen und versorgen
[2] transitiv: in sich tragen; bewusst bewahren
Herkunft:
mittelhochdeutsch hegen, althochdeutsch enthalten in umbiheggen „umzäunen“, belegt seit dem 9. Jahrhundert
Synonyme:
[1] aufziehen, großziehen, heranziehen, pflegen
Beispiele:
[1] Jäger sehen ihre Aufgabe auch darin, ihr Revier zu hegen.
[2] Ein lang gehegter Wunsch ging endlich in Erfüllung.
[2] Der Marktleiter hegt den Verdacht, dass seine Kassiererinnen heimlich Ware unbezahlt mit nach Hause nehmen.
[2] „Solchen Dünkel hegte auch Patriarch Calixtus, der im Jahr 737 seine Residenz von Cormòns nach Forum Iulii verlegte.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.013
Deutsch Wörterbuch