hellsichtig
Adjektiv:

Worttrennung:
hell·sich·tig, Komparativ: hell·sich·ti·ger, Superlativ: am hell·sich·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈhɛlˌzɪçtɪç], [ˈhɛlˌzɪçtɪk]
Bedeutungen:
[1] einen wachen, sofort das Wesentliche erfassenden und durchschauenden Intellekt besitzend und erkennen lassend, der dazu befähigt, frühzeitig künftige Entwicklungen und Erfordernisse richtig vorauszusehen
Beispiele:
[1] „Diese außergewöhnlich hellsichtige Reaktion der Bürger auf Medienmanipulationen ist eine der Lehren, die die jüngsten Ereignisse bereithalten.“
[1] „Was viele schon wieder vergessen haben: Marx war nicht nur der Prophet der «Globalisierung», sondern zugleich ihr erster und hellsichtigster Kritiker.“
[1] „Hellsichtig analysiert Fanon auch die Zukunft der dekolonisierten Länder, in denen eine ‚(un-)authentische nationale Bourgeoisie‘ die Macht an sich reißt und dem Volk ‚das intellektuelle und technische Kapital‘ vorenthält.“
[1] „Gewisse Ähnlichkeiten zwischen dem islamischen Fundamentalismus und seinem ideologischen Gegner, der europäischen Anti-Islam-Bewegung, waren den hellsichtigeren Beobachtern immer schon aufgefallen.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch