herausfallen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
he·r·aus·fal·len, Präteritum: fiel he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·fal·len
Aussprache:
IPA [hɛˈʁaʊ̯sˌfalən]
Bedeutungen:
[1] räumlich: (ungeplant nach unten weg) aus etwas herauskommen, wo sich etwas vorher im Inneren aufgehalten hat
[2] anders sein als der Rest
[3] nicht mehr weiter berücksichtigt werden, rausfliegen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb fallen mit dem Adverb heraus
Gegenwörter:
[1] hineinlegen
[2] untergehen
[3] aufnehmen
Beispiele:
[1] Das Kleingeld fiel aus dem Rucksack heraus.
[1] Hier, diese Plombe ist aus dem Zahn herausgefallen.
[1] „Ein Haustor schien offen zu stehen, so daß der Lichtschimmer des Herdfeuers und der Kerzen herausfiel.“
[2] „Wichtig ist die Anmoderation bei noch nicht bekannten Titeln oder solchen, die wegen ihres ungewöhnlichen oder provozierenden Textes aus dem üblichen Rahmen herausfallen.“
[3] Im nächsten Jahr sollen diese Tätigkeiten aus der Arbeitslosenstatistik herausfallen.
[3] Damit ist sie aus dem Kreis der Verdächtigen herausgefallen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.011
Deutsch Wörterbuch