herumlungern
Verb:

Worttrennung:
he·r·um·lun·gern, Präteritum: lun·ger·te he·r·um, Partizip II: he·r·um·ge·lun·gert
Aussprache:
IPA [hɛˈʁʊmˌlʊŋɐn]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, umgangssprachlich, meist in Bezug auf einen Aufenthaltsort: ohne (sinnvolle) Beschäftigung sein
Herkunft:
Ableitung von lungern mit Präfix herum-
Synonyme:
[1] abhängen, herumlümmeln, lungern, müßiggehen
Gegenwörter:
[1] arbeiten, sich beschäftigen
Beispiele:
[1] „In beiden Ländern gibt es große Gruppen arbeitsloser Männer, die auf den Straßen herumlungern.
[1] „Mehr als 600.000 junge Leute werden mit Minilöhnen in einem staatlichen Arbeitsdienst aufbewahrt, damit sie nicht als ‚Mauerlehner‘ auf den Straßenecken herumlungern.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.040
Deutsch Wörterbuch