herzhaft
Adjektiv:

Worttrennung:
herz·haft, Komparativ: herz·haf·ter, Superlativ: herz·haf·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈhɛʁt͡shaft]
Bedeutungen:
[1] sehr, viel; kräftig
[2] Nahrung, Speisen: gehaltvoll, einen kräftigen würzigen Geschmack habend
Herkunft:
Ableitung des Substantivs Herz zum Adjektiv mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -haft
Gegenwörter:
[1] mäßig, müde, kaum, lasch, schwach
[2] fad, fade, lau, mild, schal, süß
Beispiele:
[1] "Schmausen" ist ein altes deutsches Wort. Es sich gut schmecken lassen, herzhaft zugreifen und mit Genuss essen – so etwa könnte man es umschreiben.
[1] Uns Menschen ist ansteckendes Gähnen nicht fremd: Der Gesprächspartner fängt herzhaft an zu gähnen und wir müssen wohl oder übel mitmachen.
[1] Um den Studierenden die Hemmungen zu nehmen, wickelt sie [die geschäftsführende Direktorin des Instituts für wirtschafts- und rechtswissenschaftliche Forschung der Fachhochschule Frankfurt, Andrea Ruppert,] ihr Butterbrot aus der Alufolie und beißt herzhaft hinein.
[1] Unendlich einfühlsam und poetisch und klug, bildstark und immer wieder herzhaft komisch erzählt Lars von Trier Joe's Lebensgeschichte in mehreren Kapiteln.
[2] „Ich mag gerne mal einen herzhaften Eintopf, z.B. Chili con Carne.“
[2] „Arme Ritter“ [, das sind] getrocknete Weißbrotscheiben in Milch und Ei gewendet –süß mit Vanillesauce oder auch herzhaft mit Ketchup.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.045
Deutsch Wörterbuch