hessisch
Adjektiv:

Worttrennung:
hes·sisch, Komparativ: hes·si·scher, Superlativ: am hes·sischs·ten
Aussprache:
IPA [ˈhɛsɪʃ]
Bedeutungen:
[1] auf Hessen, das Bundesland und seine Bewohner bezogen, zu diesem Bundesland gehörig, dieses Bundesland betreffend
[2] auf die in Hessen gesprochene Mundart bezogen
Beispiele:
[1] Ist Alzenau eigentlich bayerisch oder hessisch?
[1] „In der hessischen Justiz sind rund 12.300 Mitarbeiter tätig.“
[2] „Diese Gegend gehörte seit 817 zum Besitz des Bistums Fulda. Wenn die Leute reden, klingen sie fast hessisch.“
Übersetzungen:
Hessisch
Substantiv, n: Worttrennung:
Hes·sisch, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈhɛsɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Linguistik: Sammelbezeichnung für eine Gruppe westmitteldeutscher Dialekte, die im Wesentlichen im Gebiet des Bundeslandes Hessen verbreitet sind
Herkunft:
abgeleitet von dem Toponym Hessen
Gegenwörter:
[1] Mittelfränkisch, Moselfränkisch, Rheinfränkisch, Ripuarisch
Beispiele:
[1] Die Dialektbezeichnung (das) Hessisch umfasst mehrere großräumige Dialekte.
[1] Die Flexion des Substantivs "(das) Hessische" zeigt im Genitiv und Dativ Singular die Flexionsendung "-en". (Das) Hessisch hat dagegen nur im Genitiv Singular eine Flexionsendung, das "-s", das aber nur stehen kann und nicht verwendet werden muss.
[1] „In überspitzter Formulierung könnte man sagen: Das »Hessische« ist der bekannteste nicht existierende deutsche Dialekt, und die existierenden »hessischen« Dialekte zählen zu den am wenigsten bekannten »Klangfarben« der deutschen Sprache.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch