hinaufschaffen
Verb:

Worttrennung:
hi·n·auf·schaf·fen, Präteritum: schaff·te hi·n·auf, Partizip II: hi·n·auf·ge·schafft
Aussprache:
IPA [hɪˈnaʊ̯fˌʃafn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: (etwas oder jemanden) von einer unten gelegenen Stelle nach oben befördern, transportieren (vom Sprecher weg)
[2] reflexiv, umgangssprachlich: sich durch ehrgeiziges Handeln/Tätigsein im Beruf oder Ähnlichem in eine höhergestellte Position bringen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb schaffen mit dem Derivatem hinauf-
Synonyme:
[2] sich emporarbeiten, sich heraufarbeiten, sich hinaufarbeiten, sich hocharbeiten
Beispiele:
[1] Den Kühlschrank haben wir zu dritt in den fünften Stock hinaufgeschafft.
[2] Er ist sehr stolz darauf, dass er sich vom einfachen Lagerarbeiter zum Cheflogistiker hinaufgeschafft hat.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.020
Deutsch Wörterbuch