hinausekeln
Verb:

Worttrennung:
hi·n·aus·ekeln, Präteritum: ekel·te hi·n·aus, Partizip II: hi·n·aus·ge·ekelt
Aussprache:
IPA [hɪˈnaʊ̯sˌʔeːkl̩n]
Bedeutungen:
[1] transitiv, umgangssprachlich: schlecht behandeln und so dazu veranlassen, einen Raum, ein Gebäude oder Ähnliches zu verlassen
Herkunft:
Ableitung von ekeln mit Präfix hinaus-
Synonyme:
[1] vertreiben, wegekeln
Beispiele:
[1] „Journalisten fanden Beweise, dass in über einem Dutzend Schulen in Birmingham Schulaufsichtsgremien von muslimischen Fundamentalisten übernommen worden sein könnten, die nicht muslimische Lehrer, vor allem Lehrerinnen, hinausekelten.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch