hinlänglich
Adjektiv:

Worttrennung:
hin·läng·lich, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈhɪnˌlɛŋlɪç]
Bedeutungen:
[1] nur attributiv und adverbial: ausreichend, genügend, hinreichend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs hinlangen mit dem Suffix -lich
Synonyme:
[1] annehmbar, ausreichend, genug, genügend, hinreichend, sattsam, suffizient, zureichend, zur Genüge
Gegenwörter:
[1] insuffizient, kümmerlich, mangelhaft, ungenügend, unzulänglich, unzureichend
Beispiele:
[1] Schimmelpilze in der Wohnung können Krankheiten und Allergien auslösen – das ist heutzutage hinlänglich bekannt.
[1] Gibt es aber schon ein hinlänglich großes zahlungsbereites Publikum?
[1] Während seiner langjährigen Arbeit für die Investmentbank Goldman Sachs hat Derman die Wetterlaunen des Finanzmarktes hinlänglich kennengelernt, die auch durch Modelle nicht in den Griff zu bekommen sind.
[1] Die Richter waren zu dem Schluss gekommen, dass die Brüsseler Wettbewerbsbehörde nicht hinlänglich bewiesen hatte, dass das Übernahmeangebot ein Monopol im britischen Reisemarkt geschaffen hätte.
[1] Aber hier gesellt sich zur Berufung oft auch noch der Beruf, was eigentlich für hinlänglich kühlen Kopf sorgen sollte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch