hinlegen
Verb:

Worttrennung:
hin·le·gen, Präteritum: leg·te hin, Partizip II: hin·ge·legt
Aussprache:
IPA [ˈhɪnˌleːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas an einen bestimmten Ort legen, nicht mehr tragen
  • reflexiv:
[2] schlafen oder sich ausruhen gehen
[3] salopp: eindrucksvoll, mit Können darbieten
[4] salopp: bezahlen
[5] umgangssprachlich: hinfallen
Synonyme:
[2] niederlegen; umgangssprachlich: langlegen; sich aufs Ohr legen/hauen
[5] umgangssprachlich: langlegen
Beispiele:
[1] Wo habe ich meine Autoschlüssel nur wieder hingelegt?
[1] Ich werde die Prospekte dort drüben hinlegen.
[1] Die roten Beten waschen, den Strunk abschneiden und die Dinger vierteln. Jeweils ca. 40cm Alufolie abreißen, mit der glänzenden Seite nach unten hinlegen.
[2] Ich würde mich gern ein Stündchen hinlegen. Kannst Du mich zum Essen wecken?
[2] Lege dich ruhig schon hin; ich komme auch gleich ins Bett.
[3] Paulas Eltern haben ein flottes Tänzchen hingelegt.
[3] »Viele meinen, dass ich ständig einen schier unglaublichen Spagat hinlegen muss. Aber das stimmt gar nicht. […]«
[4] Per Internet kann man sich aus den USA fossilen Tierkot bestellen: die versteinerten Häufchen gibt es schon ab 8 Dollar das Stück, für besonders große Exemplare - ideal fürs Wohnzimmer - muß man allerdings bis zu 625 Dollar hinlegen.
[4] Für einen Doktortitel musste man anscheinend an einigen deutschen Universitäten nur ein paar tausend Euro hinlegen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch