hintergehen
Verb, untrennbar:

Worttrennung:
hin·ter·ge·hen, Präteritum: hin·ter·ging, Partizip II: hin·ter·gan·gen
Aussprache:
IPA [hɪntɐˈɡeːən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas heimlich, ohne das Wissen einer Person tun, was dieser schadet
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb gehen mit dem Präfix hinter-
Beispiele:
[1] „Mit dieser Rolle der Gefühle ist leicht einsehbar, warum viele Menschen niemals eincn Freund hintergehen würden, sich aber nichts dabei denken, wenn sie Firmeneigentum mitgehen lassen oder ihre Einkommensteuererklärung frisieren.“
[1] Ich hoffe wirklich, dass er mich nicht hintergangen hat.
Übersetzungen: Verb, trennbar:

Worttrennung:
hin·ter·ge·hen, Präteritum: ging hin·ter, Partizip II: hin·ter·ge·gan·gen
Aussprache:
IPA [ˈhɪntɐˌɡeːən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, regional: nach hinten gehen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb gehen mit dem Präfix hinter-
Beispiele:
[1] „Sie ist hintergegangen und hat ihn wollen aufwecken; aber er ist nicht aufgewacht.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch