hobbymäßig
Adjektiv:

Worttrennung:
hob·by·mä·ßig, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈhɔbiˌmɛːsɪç], [ˈhɔbiˌmɛːsɪk]
Bedeutungen:
[1] in der Art und Weise eines Hobbys betrieben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Substantivs Hobby mit dem Suffix -mäßig
Gegenwörter:
[1] beruflich, nebenberuflich, professionell
Beispiele:
[1] Hobbymäßig spielt sie in Frankfurt am Main noch in einem Männerteam mit, sonst hat sich die Sache für sie erledigt.
[1] Jetzt begnüge er sich damit, hobbymäßig zu kochen.
[1] Der 26 Jahre alte Bewerber fliegt hobbymäßig Kleinflugzeuge, für die großen fehlt ihm die Ausbildung.
[1] Ich fotografiere rein hobbymäßig und künstlerische Ansprüche habe ich nur, wenn ich analog fotografiere.
[1] Weshalb die Managementmethoden der Wirtschaft an deutschen Hochschulen verpönt sind, erläuterte ein Mitarbeiter aus der engsten Umgebung von Bildungsminister Klaus von Dohnanyi: „Die Großunternehmen Universitäten werden bei uns noch hobbymäßig geführt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.039
Deutsch Wörterbuch