idealistisch
Adjektiv:

Worttrennung:
ide·a·lis·tisch, Komparativ: ide·a·lis·ti·scher, Superlativ: am ide·a·lis·tischs·ten
Aussprache:
IPA [ideaˈlɪstɪʃ]
Bedeutungen:
[1] Philosophie: der Lehre des Idealismus entsprechend
[2] geprägt vom intensiven Streben nach und der Verwirklichung von Idealen, etwas weltfremd oder wirklichkeitsfern
Gegenwörter:
empiristisch
[2] einseitig, eng, engstirnig, fanatisch, kleinlich, kurzsichtig, materiell, nüchtern, orthodox
Beispiele:
[1] Es ist wesentlicher Bestandteil einer idealistischen Auffassung des Seins, von der Unsterblichkeit der Seele auszugehen.
[2] Er gehört wie viele zu den idealistisch gesinnten jungen Menschen, die pazifistisch leben wollen ohne jemals eine Waffe in die Hand zu nehmen.
[2] Man kann ihre Haltung [Anm.: die der Partei 'Die Linke'] zur Außenpolitik (Nato abschaffen, keine Militäreinsätze, keine Waffen verkaufen) dogmatisch nennen oder idealistisch, stur oder konsequent. Fakt ist, dass manche Themen für sie dadurch quasi undiskutierbar sind.
[1] Das [Anm.: Verzichten auf staatliche Souveränität und Machtabgabe] klingt sehr idealistisch. Ist es nicht in Wahrheit oft so, dass wir Beziehungen weiter pflegen, weil wir uns bestimmte Vorteile davon versprechen?
[2] ZEIT Campus: „Seiner Leidenschaft folgen – klingt gut, aber auch ein wenig idealistisch.“ - Gaissmaier: „Im Gegenteil: Bei der Berufswahl den eigenen Neigungen zu folgen bedeutet nicht, Luftschlösser zu bauen. […]“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch