immergrün
Adjektiv:

Worttrennung:
im·mer·grün, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈɪmɐˌɡʁyːn]
Bedeutungen:
[1] Botanik: das ganze Jahr über grüne, funktionsfähige Blätter beziehungsweise Nadeln tragend
[2] stets beliebt
Herkunft:
Zusammenrückung der Wortfolge aus dem Adverb immer und dem Adjektiv grün
Synonyme:
[1] seltener: wintergrün
[2] zeitlos, klassisch
Gegenwörter:
[1] sommergrün, halbimmergrün
Beispiele:
[1] Die Fichte ist ein immergrüner Baum. Sie behält auch im Winter alle ihre Nadeln.
[2] „Words don't come easy“ von F.R. David ist ein immergrüner Hit.
Übersetzungen:
Immergrün
Substantiv, n:

Worttrennung:
Im·mer·grün, Plural: Im·mer·grü·ne
Aussprache:
IPA [ˈɪmɐˌɡʁyːn]
Bedeutungen:
[1] Botanik: Vertreter der Gattung Vinca aus der Familie der Hundsgiftgewächse
[2] selten: Efeu, eine immergrüne Kletterpflanze
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.
Substantivierung des Adjektivs immergrün durch Konversion
Synonyme:
[1] Singrün
[2] Efeu
Beispiele:
[1] Das Immergrün wird gerne als bodendeckende Zierpflanze angepflanzt.
[1] „Nun lag sie da, unter verdorrendem Immergrün in ihrem langen weißen Leinenhemd.“
[2] Der Schuppen war ganz von Immergrün überwachsen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch