indem
Subjunktion: Worttrennung:
in·dem
Aussprache:
IPA [ɪnˈdeːm]
Bedeutungen:
[1] nebensatzeinleitende Konjunktion (= Subjunktion), die das Mittel ausdrückt, das zum Erreichen eines Zwecks eingesetzt wird
[2] veraltend: nebensatzeinleitende Konjunktion (= Subjunktion), die Gleichzeitigkeit ausdrückt
Herkunft:
Zusammenrückung der Präposition „in“ mit dem Artikel „dem
etwa seit dem 17. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] dadurch, dass
[2] während
Beispiele:
[1] Er erreicht sein Ziel, indem er alle seine finanziellen Mittel einsetzt.
[1] „Im gesamten Land verhinderten Sicherheitskräfte Protestaktionen im Vorfeld, indem sie Zufahrtswege sperrten oder Menschen in Gewahrsam nahmen.“
[2] Er kam ans Ziel, indem seine Konkurrenten noch auf der Strecke waren.
Übersetzungen: Adverb: Worttrennung:
in·dem
Aussprache:
IPA [ɪnˈdeːm]
Bedeutungen:
[1] veraltend: in diesem Moment, in der Zwischenzeit
Herkunft:
Zusammenrückung der Präposition „in“ mit dem Artikel „dem
etwa seit dem 17. Jahrhundert belegt
Synonyme:
[1] unterdessen, währenddessen
Beispiele:
[1] Indem kam der Sprecher dann doch noch zu seinem Thema.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch