inkompetent
Adjektiv:

Worttrennung:
in·kom·pe·tent, Komparativ: in·kom·pe·ten·ter, Superlativ: am in·kom·pe·ten·tes·ten
Aussprache:
IPA [ˈɪnkɔmpəˌtɛnt], [ˌɪnkɔmpəˈtɛnt]
Bedeutungen:
[1] nicht kompetent, an Erfahrung mangelnd
Herkunft:
von spätlateinisch incompetensunpassend, unangebracht“ als juristischer Fachausdruck im 18 Jahrhundert entlehnt, gebildet aus verneinender Vorsilbe in- und competens, dem Partizip Präsens des Verbs competerezukommen, gehören, entsprechen“, bestehend aus der Vorsilbe com-mit-, zusammen mit“ und dem Verb peterebegehren, streben nach, zu erlangen suchen
Gegenwörter:
[1] kompetent
Beispiele:
[1] „Die Britrocker hatten ihre Majorfirma EMI mit dem Vorwurf verlassen, diese sei musikalisch inkompetent.
[1] „Die Vorgesetzten lassen Dich ständig spüren, dass sie Dich für inkompetent halten und lassen Dein Selbstwertgefühl immer kleiner werden.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch